Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Georg Eisdorf-Willensen

Lernen Sie die Organe und Gruppen der Kirchengemeinde St. Georg kennen:Kirchenvorstand

Der amtierende Kirchenvorstand wurde im März 2018 gewählt. Er besteht aus 5 gewählten und 2 berufenen Mitgliedern sowie einem assoziierten beauftragten Mitglied. Eine Kirchenvorsteherin wohnt in Willensen.

Die Kirchenvorstandsmitglieder spiegeln die unterschiedlichen Altersgruppen der Gemeindeglieder in besonderer Weise wieder. Eine Vertretung der unterschiedlichen Interessen der Generationen ist damit gewährleistet.

Der am 17. Juni 2018 in einem Gottesdienst mit Pastor Teicke und Lektorin Henrici
eingeführte Kirchenvorstand der Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Georg
Eisdorf/Willensen

v.l.n.r.: Pastor Wolfgang Teicke, Sabine Schimpfhauser, Tobias Armbrecht, Monika Klapproth, Corinna Scholderer,
Evelyn-Christina Elsner-Worona, Franziska Koch, Regina Selzer, Dietmar Eisler, Lektorin Kirstin Henrici

Die einzelnen Kirchenvorsteher/innen übernehmen folgende Zuständigkeitsbereiche neben der Begleitung von Gottesdiensten:
  • Tobias Armbrecht - zuständig für Forst und Land, außerdem Lektor
  • Dietmar Eisler (Vorsitzender) - zuständig für die Leitung des Kirchenvorstandes, Forst und Land
  • Evelyn Elsner-Worona - zuständig für Protokolle
  • Monika Klapproth (Stellvertr. Vorsitzende) - zuständig für Organisten, Kindergarten
  • Franziska Koch - zuständig für Kinderkirche, Krippenspiel
  • Sabine Schimpfhauser - zuständig für Gemeindebrief, außerdem Pfarrsekretärin
  • Regina Selzer - zuständig für Weltgebetstag, Kinderkirche, Krippenspiel
  • Corinna Scholderer (assoziiertes beauftragtes Mitglied) - unterstützt den Kirchenvorstand in vielen Bereichen
Als Organ des Kirchenvorstandes versehen derweil 5 Frauen in Eisdorf und 2 Frauen in Willensen einen Besuchsdienst. Gemeindeglieder werden zu bestimmten Geburtstagen aufgesucht und die Glückwünsche der Kirchengemeinde übermittelt.

Besuchsdienst
  • Brigitte Apel, Eisdorf
  • Christa Aschoff, Eisdorf
  • Haide Schimpfhauser, Eisdorf
  • Elke Sinram-Krückeberg, Eisdorf
  • Ursula Vellmer, Eisdorf
  • Else Kügler, Willensen
  • Hannelore Reinbrecht, Willensen

Kirchenforst

Die Kirchengemeinde Eisdorf-Willensen bewirtschaftet eine eigene Forst. Sie wurde ihr einst von dem Herzog Wolfgang von Grubenhagen geschenkt. Die Gesamtgröße beträgt 63,23 Hektar, davon über 57 Hektar Holzbodenfläche. Die Kirchenforst liefert beständig Einnahmen, die zum Teil in der Gemeinde verbleiben.

Forstbeauftragte

  • Dietmar Eisler
  • Tobias Armbrecht

Kinderkirche

Einmal im Monat am Samstagvormittag findet im Kirchengemeindehaus und der Kirche die Kinderkirche statt. Kirchenvorstandsmitglieder - ab und zu unterstützt von engagierten Jugendlichen - führen Kinder spielerisch an die Themen des christlichen Glaubens heran. Nach dem gemeinsamen Frühstück wird dann gebastelt und gespielt.
Während der Schulferien pausiert die Kinderkirche. Ebenso von ca. November bis Weihnachten - da wird einmal wöchentlich für das Krippenspiel geprobt.

Posaunenchor

Seit mehr als 40 Jahren besteht in der Kirchengemeinde ein Posaunenchor, der bei besonderen kirchlichen Anlässen seine Künste präsentiert. Der Chor leistet auch eine anerkennenswerte Jugendarbeit. Er steht unter der Schirmherrschaft der Landeskirche und wird von dieser finanziell unterstützt.

Kindergarten

Die Kirchengemeinde Eisdorf-Willensen ist Träger der Eisdorfer Kindertagesstätte. Sie nutzt damit durch von ihr ausgewähltes Personal und landeskirchliche Mittel die Möglichkeit, die personelle und sächliche Ausstattung über den gesetzlich vorgeschriebenen Standard hinaus mitzugestalten. Damit bieten wir unseren Kindern die besten Voraussetzungen, sich im Sinne eines christlichen Miteinanders vielfältig zu entwickeln. Das Gebäude entspricht modernen Ansprüchen und verfügt über eine Top-Ausstattung.
Weitere Informationen über den Kindergarten finden Sie auf der Homepage des Kindergartens.

http://www.kiga-eisdorf.de/ Theatergruppe St. Georg

Im Jahre 2004 bildete sich eine Theatergruppe, die das Gemeindehaus zum Proben nutzt. Die Idee, die eingeübten Stücke den Einwohnern zu präsentieren, wurde zu einem ungeahnten Erfolg. Es wurden weitere Stücke eingeübt und mit großer Begeisterung vorgeführt. Dem Verein „Die Kirche bleibt im Dorf e.V.“, der die Organisation der Aufführungen übernommen hatte, brachte dies eine zusätzliche Einnahme. Heute ist die Theatergruppe im gesamten Kreisgebiet bekannt und beliebt; die Vorführungen sind stets ausverkauft.